Über Hanoi x Halle

Bis 1989 kamen zehntausende Vertragsarbeiter aus Vietnam in die DDR. Nach der Wende verloren viele ihr Aufenthaltsrecht. Die, die sich einen Platz im wiedervereinigten Deutschland sichern konnten, mussten oft kämpfen. Für ihre Zukunft und einen neuen Arbeitsplatz, gegen alltägliche Anfeindungen und Rassismus. Bis heute ist der Blick der ehemaligen Vertragsarbeiter auf die Vor- und Nachwendezeit unterbeleuchtet. Diese Multimedia-Geschichte will deshalb in 3 Portraits und mit ergänzenden Informationen zeigen, wie Menschen aus Vietnam die Zeit vor und nach 1989 Deutschland erlebten.

Das Projekt enstand bereits 2017. Dreizig Jahre sind seit dem Mauerfall vergangen.

„Der Gedanke war von Anfang an, ihnen eine Stimme zu geben. Die Geschichten zu erzählen, die keiner hier so richtig kennt und für die sich auch nie jemand wirklich interessiert hat“, sagt Linh. Die Geschichten, von denen Linh spricht, sind die ihrer Elterngeneration. Der Menschen, die ab Mitte der 60er Jahre als Vertragsarbeiter aus Vietnam nach Deutschland gekommen sind. Die seitdem Teil der deutschen Gesellschaft sind und viel für das Land geleistet haben – und trotzdem häufig außen vor bleiben. – MDR